Marte Meo

Das Wort „Marte Meo“ ist lateinisch und bedeutet „aus eigener Kraft“. Bei dieser Videomethode, entwickelt von Maria Aarts in den Niederlanden, geht es darum, dass Eltern ihre Kinder „aus eigener Kraft“ in der Entwicklung fördern. Es ist auch eine Kommunikationsmethode.

Wie funktioniert das?

  • Die Eltern formulieren einen Auftrag an uns, z.B. wünscht eine Mutter sich, dass ihr Kind besser auf sie hören lernt; ein Vater möchte, dass sein Kind mehr Sozialkompetenzen erwirbt.

  • Als Marte-Meo-Therapeuten coachen wir die Eltern zu diesem Ziel und begleiten Sie einmal die Woche für etwa eine Stunde.

Dazu machen wir ein 5 Minuten-Video-Clip einer Situation in Ihrer Familie, die zum Thema passt. Der Video-Clip wird von uns analysiert.

Ein erster Arbeitspunkt, der zum Erlernen der neuen Fähigkeit des Kindes wichtig ist, wird besprochen und anhand des Videos- in Zeitlupe und mit Hilfe von Standbildern geübt. Somit fördert die Bezugsperson die Entwicklung ihres Kindes. Mit einem 2. und 3. Arbeitspunkt geht es dann weiter. Schon bei der Umsetzung des 1. Arbeitspunktes erkennen viele Eltern, dass sich beim Kind etwas entwickelt und die Beziehung zum Kind einfacher wird.

Eltern bekommen mit der Marte-Meo-Videomethode mehr Einsicht in ihre aktuelle Lebenssituation und können ihre Stärken erkennen, die sie dann selbst verstärkt einsetzen. So entsteht ein positiver Entwicklungs- und Kommunikationsprozess auf Dauer in der Familie.

Christian Morgenstern hat gesagt: „Mein Zuhause ist dort, wo ich verstanden werde“.

 

zurück