Aufsuchende Familientherapie

ist besonders geeignet für Familien

  • in akuten Krisen, z.B. bei Trennung, Krankheit, Tod, Inhaftierung eines Elternteils und bei Familien, bei denen durch bestimmte Entwicklungsphasen, wie z.B. der Pubertät, krisenhaftes Erleben ausgelöst wird.
  • mit starken Ambivalenzen bezüglich ihres Zusammenhaltes, oft verbunden mit der Frage nach stationärer Unterbringung eines Kindes.
  • in chronischen Krisensituationen mit multiplen Problemlagen und oft langjähriger Betreuung durch die Jugendhilfe.

Wir arbeiten mit der Familie zu Hause. Diese Arbeit vermittelt der Familie ein Gefühl von Sicherheit, die eine Grundvoraussetzung ist für eine erfolgreiche Zusammenarbeit.

Die Aufsuchende Familientherapie (AFT) arbeitet mit zwei Therapeuten. Entweder kommen Fr. Hesse und Hr. Reyer zu Ihnen oder Fr. Pawslowski und Hr. Reyer.

 

Daten:

Dauer: Im Schnitt 12 Monate
Termine: Einmal pro Woche
Die Zeit können wir etwas flexibel halten, je nachdem welche und wie viele Themen Sie aktuell haben
Kosten: Werden von den örtlichen Jugendämtern übernommen

 

zur Angebote-Hauptseite